Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

Archiv

Praxis vom 5.11.2008

Hallo!

Heute ging es bei uns in der Praxis um die verschiedenen Unterrichtsmodelle. Das Teamteaching, bzw. das Modell das 2 Leistungsgruppen in einer Klasse sind war für mich neu, in meiner Hauptschulzeit waren wir in Leistungsgruppen eingestuft und auch räumlich getrennt.
Als ich an die Praxishauptschule kam, war dies also für mich eine völlig neue Situation, dass 1. und 2. Leistungsgruppe, bzw. 1., 2. und 3. Leistungsgruppe in einer Klasse sitzen.

Am Anfang dachte ich mir, dass das für die "schlechteren" Schüler ziehmlich anstrengend sein muss, weil sie ja dasselbe hören wie die "besseren", somit sind die einen überfordert bzw. die anderen unterfordert.

Ich habe gestern meine Praxislehrerin zu diesem Thema befragt und sie hat mir erzählt wie sie solch eine Stunde vorbereitet; seidtem bin ich von diesem Modell wirklich überzeugt. Sie sagt, die "schwächeren" strengen sich bei Aufgaben viel mehr an, und sind dann sehr stolz auf sich, wenn diese Schüler sehen, dass sie durchaus die Möglichkeit dazu hätten um in die 2. Leistungsgruppe aufzusteigen.

Ein weiteres Beispiel zu Übungsblätter bzw. Aufgabenblätter:
Die Lehrerin erstellt 2 Arbeitsblätter, natürlich auf verschiedenem Niveau. Alle Schüler dürfen sich nun von diesen 2 Blättern eines aussuchen, also könnten auch die 3. Gruppisten das schwere Blatt wählen. Manchmal machen diese Schüler dies auch, und finden so viel mehr Motivation.

2 Kommentare 6.11.08 13:26, kommentieren

Winter!

Hi Leute!

Wirds morgen schon so aussehen?

 

11.11.08 18:56, kommentieren

Praxis vom 12.11.2008

Hallo an alle!

Heute hatten wir im Physikunterricht die Ehre mit den Schülern Experimente durchzuführen. Am Anfang war ich ein bisschen nervös, da ich nicht genau wusste ob die Experimente funktionieren und ob sich die Kindern an die Regeln halten die man aufgestellt hat.
Während meinem "Auftritt" merkte ich aber, dass ich ganz gut mit der neuen Situtation klar gekommen bin und mir die Unterrichtsplanung bzw. die Vorbereitung zu den Experimenten sehr geholfen hat.

Man kann den Physikunterricht wirklich sehr abwechslungsreich gestalten, sodass Physik keinesfalls "fad" sein muss. Ich hab dies heute erfahren dürfen.

An meine Kolleginnen: Wie fandet ihr meinen bzw. euren Auftritt?

 In Mathematik durften wir uns eine Schularbeit ansehen, was auch sehr interessant war. Unsere Praxislehrerin zeigte uns wie sie solch eine Schularbeit zusammenstellt. Ich finde diese Art total super: man muss insgesamt 4 Beispiele lösen je ein Beispiel zu einem Thema.
Allerdings kann man bei der Schularbeit zwischen 12 Beispielen wählen, also es gibt 4 einfache, 4 mittlere und 4 schwere Aufgaben, wenn man allerdings nur die 4 einfachen macht bekommt man eine 5 (lt. Notenspiegel).

Die Kinder können also wählen in welchem Bereich sie welche Aufgabe lösen. Diese Methode find ich echt sehr gut!

1 Kommentar 13.11.08 14:01, kommentieren

Soo Süß!

Hallo Leute!

schauts euch mal das Video (Link--> Fohlen) an. Sooooo süß!

19.11.08 09:43, kommentieren